Interview mit Cornelia König-Heintz

Conny, was ist die Phönix Akademie?
Die Phönix Akademie soll ein Zusammenschluss aus Menschen sein, die dabei helfen, dass andere Sich entdecken wie Sie wirklich sind.

Die Religion sagt es gibt einen Gott außerhalb von uns. Wir aber sagen das wahrhaft mächtigste Wesen ist in uns.

Die Phönix Akademie sucht Menschen, die diese Wissen schon wieder entdeckt haben, sich von der ursprünglichen Religion loslösen konnten und auf Ihre eigene Intuition und Ihre eigene Stimme wieder hören.

Warum liegt Dir das am Herzen?
Seit ich 6 Jahre alt bin habe ich eine erweiterte Wahrnehmung und nehme die Welt ganz anders wahr als der Großteil der Menschheit. Ich habe entdeckt, dass der Mensch das wahre Wunder ist und nicht wie uns die Religion vorgibt ein Sünder, der erst noch etwas werden muss. Der Mensch ist perfekt so wie er ist, Gott macht keine Fehler! Ich möchte die Menschen gerne aufklären, dass all das schon in Ihnen ist und nicht erst erlernt werden muss. Ich kommuniziere seit ich 6 Jahre alt bin und natürlich stelle ich auch Fragen und ja, sie werden auch beantwortet.

Wer beantwortet die Fragen?
Gott.

Aber was ist Gott?
Die Fragen werden beantwortet aus dem Zusammenschluss unserer aller Seelen, ein Kollektiv, eine riesige Datenbank. Die Asiaten nennen das auch die Akasha Chronik. Man muss sich das vorstellen wie wenn man bei einem Rechner auf den Server zugreifen kann, wenn er angebunden ist, so sind wir, wie die Indianer das nennen, an den großen Geist angebunden. Man kann also sagen ich rede mit dem großen Geist, jeder Seele, auch Verstorbenen.

Mit welchen Anliegen kommen die Menschen zu Dir?
Oft geht es um den Tod an sich, zu verstehen warum jemand aus dem Familien- oder Freundeskreis verstorben ist, oft auch unerwartete, unverständliche Fälle, jemand sehr junges, das Warum zu verstehen und den Schuldigen dafür zu finden. Oder auch wenn Sie selbst in einer Krise stecken, sich und das Leben an sich hinterfragen und zu mir kommen um Lebensfragen beantwortet zu bekommen.

Kannst Du die Zukunft oder Vergangenheit sehen?
Der Rückblick auf die Vergangenheit geht immer. Die Zukunft ist sehr eingeschränkt sichtbar, ich bekomme von der Seele des jeweiligen nur Einblick in wirklich wichtige Dinge, die er jetzt gerade in diesem Moment braucht. Als eine Art Ausblick, wenn Du folgende Dinge beachtest etc. dann könnte das passieren.

Weißt Du was die Menschen um Dich herum denken?
Nein. Aber ich kann die Motivation eines Menschen abtasten. Der Verstand der Menschen ist für mich nur Fiktion, das einzig Wahre, was einen Menschen ausmacht, sind seine Emotionen und diese wiederum kommen von unserer Seele.

Auf die Emotionen kann ich zugreifen, ja, und daraus herleiten wie derjenige sich wirklich fühlt, egal was er selbst sagt, aber keine Details, es läuft kein Film vor meinem geistigen Auge ab.

Obwohl, manchmal schon, aber das bestimmt die Seele selbst, was sie mir zeigen möchte, um denjenigen in die richtige Richtung zu lenken.

Danke für das schöne Interview, Conny!